Denn wir sind Schöpfer

Denn….wir sind Schöpfer wir kreieren und alles selbst, ob es uns gefällt oder nicht….unbewusst oder bewusst…

Wir kreieren uns nicht nur schöne Dinge und Situationen selbst, wir manifestieren und auch nicht nur gute Dinge.

Gute und Böse so wie negative und positiv, existieren im Universum nicht.

Wir können uns sogar Krankheiten kreieren .

Oder eine plötzlich eintretende Situation Kinder wir feststecken…

Banales Beispiel:

Du hast eine schlimme Allergie, die sich auf deiner Haut wieder spiegelt…

Beispielmöglichkeit!!

immer dann wenn du etwas Schönes worauf du Lust hast, vor hast….blüht deine Haut total auf und du ,,kannst“ so nicht mehr raus gehen.

Beispielmöglichkeit als Antwort!!!!

Dann könnte es verbunden sein, mit etwas tief in Dir oder es könnte sein das du eigentlich weißt warum du nicht mehr rausgehen ,,kannst.“

Evtl. Bist du ganz froh oder du erlaubst dir Spaß nicht…weil du damit aus Kindheitstagen etwas verbindest, unbewusst.

Es kann sogar sein, das deine Mama zuviel Angst um dich hatte, und immer schrie:,‘

,,Fass die Katze nicht an die überträgt Krankheiten!“

Oder mach dies nicht das macht krank…

Und du hast dir somit eine Art Alarm kreiert, ja auch Mütter können uns so etwas kreieren…

Häufig erlebe ich , wie Mütter sagen, das schon wieder dies und das umgehe im Kindergarten….

Sie würden sich schon mal bereit machen…

Schwups sind sie krank…die Kinder…

Wenn eine Mutter sich dann fragen würde, warum habe ich mir die Situation kreiert? Könnten es viele Dinge sein…es könnte sein…da sie eigentlich Aufmerksamkeit braucht weil sie das Gefühl hat, ihre Arbeit als Mutter wird nicht geschätzt , unterschätzt oder nicht gesehen…oder weil sie es sich einfach angewöhnt hat, sich anzupassen…eine Art Glaubenssatz…alle Kinder krank also meins auch…Bums…

Oder sie braucht einfach ,,Pause“ von ihrem eigenen Job und nimmt lieber den Tausch an, das Kranke Kind zu versorgen weil….so DARF sie endlich wieder mit ihm verbunden sein..

Dies geschieht alles meist unbewusst..

Verstehe mich nicht falsch, ich unterstelle die als Mutter keine Simulation!

Ich bin selber Mutter von drei Kindern, im Alter von 6, 10 & 19 Jahren…

Ich kenne all die vielen Dinge…auch durch meine eigenen Kreationen…

Genauso können wir uns auch fragen, warum wird das Kind so oft krank? Oder warum gerät mein Kind immer in solche Situationen? Es muss ja nicht allein Krankheit sein, es diente nur als Beispiel..!

Oder warum hat mein Kind das kreiert? (Aus Liebe und vertrauen zu Mama? Weil Mama recht haben muss? Wer weiß..es kann seh vieles sein..)

Wenn ein Kind krank ist am Morgen , und zuhause bleibt statt zur Schule geht..

Es dann schlagartig gesundet!

Ist es nicht unbedingt ein Simulant!

Fühle mal die Lasten die schlagartig abfallen, evtl, ist es extrem überfordert! Es ist wie uns auf der Arbeit, einfach mal alles viel zuviel!!!

Selbst wenn ein Kind das öfter macht, und es so wirkt ….könnte es ihm zuviel sein, oder Zuwenig Mama, oder der Wunsch nach heimischem Schutz…es könnte alles sein..

Kennt ihr alle diese Sätze?

,,zieh deine Jacke an sonst erkältest du dich!!“

,,sie hat ja keine Socken an, sie wird eine blasenentzündung bekommen.“

All diese Sätze können sich unbewusst und festsetzen und aktiv werden…

Schnupfen! O je das Kind wird krank! Schwupp krank! Dabei war es evtl erst mit ein Schnupfen 🤫

Ich habe mir diese Frage : Warum habe ich mir diese Situation kreiert?

schon so oft gestellt….selbst wenn die Kinder laut waren….oder mein Fahrrad Ben Platten hatte, oder mein Auto kaputt war…warum Termine platzten…damals! Warum ich jedes Wochenende Migräne hatte…alles!!! Sogar warum ich auf meinem Weg die Endometriose mitgenommen habe….auch das weiß ich mittlerweile…

Hihi

und bin erstaunt darüber was für ein Meister der Schöpfung ich dich bin!

Und du auch!🙏🏻🙏🏻💫❤️💕🦋

Lasst Kinder groß träumen

Wenn wir einem Kind …das dabei ist eine Idee für sich selbst zu entfalten…
schon im Voraus den Satz geben:
,,ach …du da musst du aber  in Schule noch besser werden usw…oder …puh aber das ist ja nicht realisierbar…usw..!“
NEHMEN wir dem Kind den RAUM, zur wahren Entfaltung.
Wir nehmen  ihm den Raum, zu einer großen Vision die es sich machen kann, zu einem großen Traum, den es sich verwirklichen kann!
Wir nehmen ihm die Möglichkeit sich zu entfalten.
Wir nehmen ihm den Raum für Kreativität!
Und all das aus evtl….
Weil WIR es uns nicht vorstellen können?
Puh…
Hart nicht wahr?
Wir können es evtl aus dem Grunde nicht weil!
❗️Es NICHT UNSERE IDEE oder TRAUM ist!
❗️Wir in Regeln feststecken die bestehen aus Gesellschaftskonstrukten  
❗️Wir glauben bestimmte Dinge vorher machen zu müssen
❗️Weil wir beschränkt denken und fühlen 
Wenn ein Kind! Einen Traum hat!
Oder eine tolle Idee!
Dann erlaubt es ihm, und EUCH diesen Traum, weiter zu träumen um ihm die Möglichkeit zu geben!
Diesen Traum zu verwirklichen!
Egal ob es in einem Schulfach gut oder schlecht ist!
Ob es 3 Arme dafür braucht oder 2
Ob es dafür Chinesisch sprechen muss oder nichtE G A L
Lasst ihm den Raum!
Für Visionen und Kreationen!
❤️❤️
Und erlaubt es euch selbst auch!
Wer gibt euch das Recht! Zu bestimmen! Welchen Weg, das Kind sich vorgenommen hat, als Seele und Mensch, hier auf der Erde! Seinen Weg zugehen? Um seine Träume zu entfalten?
Wer ?????
Denn aus den tollsten Visionen! Eines Kindes, sind irgendwann wundervolle, wertvolle, gewaltige  Erfindungen geworden!
❗️❗️❗️🦋🦋💫💫vor einer  gewaltigen fortschrittlichen Erfindung!
Stand immer eine Idee oder Vision  ❗️❗️💫🦋
🥰🥰❤️❤️🦋🦋🦋
Evtl. Ein kleines Kind das träumen durfte❤️🥰🦋

Intuitives Schreiben für Kinder

Das Intuitive Schreiben, ist bei Erwachsenen mittlerweile sehr beliebt. Wenn es dir hilft warum nicht dann auch deinem Kind? Früher nannte man es schlicht und einfach, ein Tagebuch führen …

Tagebuch für Kinder warum ist es so wichtig?

❤️Was verbinden wir mit Tagebüchern?

*Geheimnisse haben dürfen
*Unser Herz ausschütten dürfen
*Gefühle verarbeiten mit uns selbst
*Zeit mit uns alleine verbringen
*Traurige Gefühle zu verarbeiten

❤️Was passiert beim Schreiben ins Tagebuch mit uns?

*Wir entlasten unser Herz
*Wir reflektieren uns selbst und erlebte Situationen
*Die Zeit die wir mit uns selbst verbringen lernen wir zu schätzen und als wichtig an zu erkennen

*Wir haben Erkenntnisse, die entlastend wirken

*Wir treten in einen meditativen Zustand ein der Körper und Geist zur Ruhe bringt

*Intuitives schreiben hilft, die Seele zu entlasten, und der Inneren Stimme einen Raum zu geben

❤️Warum ist es so wichtig dass gerade Kinder ein Tagebuch führen?

*Kinder trauen sich nicht immer, alles ihren Eltern zu erzählen, weil sie spüren dass dies oftmals Sorgen in ihnen hervorruft.

*Kinder lernen so ihre innere Stimme zu hören bzw zu fühlen und dieser zu trauen.    

*Kinder lernen somit früh sich selbst zu reflektieren.

*Kinderherzen werden dadurch leichter

*Erkenntnisse beim Schreiben können dem Kind große Erleichterung verschaffen

*Kinder lernen das intuitive schreiben und geben ihrer inneren Stimme Raum

GEBT EUREN KINDERN DIESE MÖGLICHKEIT

WICHITiG!!!!

Reißt euch zusammen, und berichtigt das Kind nicht in seiner Rechtschreibung!!!

Das Buch dient dem, Kind und seiner Seele, NICHT DER SCHULE!!!!

DIY Puppenvilla

(Benennung und Sichtbarkeit eines Markenproduktes)



Unsere DIY Puppenvilla

Wichtigste Zutat!!!

Kinder die machen dürfen wir sie es wollen!

Materialien:
-alter Schrank ohne Tür
-Kreidefarbe
-Stück Pappe für die Form des Daches (optional)
-alte Möbel vom Flohmarkt
-Stoffreste
-hübsche Tapeten (aus Tapetenbüchern)
-Klebstoff
-Schere
– evtl. Nähmaschine (hier war sie nicht nötig)

Die Bilder zeigen euch denke ich schon sehr gut, wie was gemacht wurde.

Freestyle! Nachhaltigkeit ist auf jeden Fall bei uns wichtig gewesen!
Und FREUDE

Es gibt dazu auch ein kleines Video

Familienbett xxl

Damals als Mein Sohn vor 19 Jahren geboren wurde...hab ich intuitiv gewusst, mein Kind darf bei mir im Bett schlafen....gegen jedes Gerede...es interessierte mich einfach nicht...die Zeit war wichtig für uns und gut mein  Kind....Legte ich ihn in sein Bett, brach Panik aus....nach heutiger Sicht ist mir klar warum er panisch mit gerade 6 Monaten schaffte aus seinem Bett zu klettern und übel zu Boden zugehen....damals wusste ich es mit 22 Jahren schon....ER HAT ANGST....diese Leere im Zimmer....Wo ist Mama? Warum ist es still...Warum bin ich hier alleine?...

Damals hab ich ihn einfach in unserem Bett schlafen lassen.

So wie ich es früher durfte…

Die schönste Erinnerung aus meiner Kindheit war…..

Klein July, tapst im Dunkeln…zum ,,Großen Schlafzimmer„ und fragt:

,, Mama darf ich im großen Bett schlafen?„

Meine Mama tat damals immer wortlos die Decke hoch, und ich krabbelte drunter…..

             EINEN SICHEREN ORT!!!! GAB ES NICHT ALS BEI MAMA UNTER DER BETTDECKE!!!!

Mein Sohn ging damals freiwillig mit 6 Jahren in sein eigenes Bett, das ihm von Beginn an zur Verfügung stand…

Er krabbelte manchmal Nachts noch zu uns ins Bett…..

Und das war gut so!!! Er hat keine bleibenden Schäden erhalten! Im Gegenteil! 

9 Jahre Später….das 2.  Kind  kam zur Welt….

Mit meinem jetzigen Mann kam alles anders…..sie lag neben uns in der Wiege und wurde nachts mit ins Bett geholt….

Warum nicht von Beginn an in unserem Bett?

TJA, weil  wir uns haben einreden lassen, es sei gefährlich….es sei albern..usw

Wir holten sie letzten Endes doch immer wieder in unser Bett, weil  wir beide müde waren..

Müde jede Nacht mehrmals aufzustehen…und sie zu  beruhigen das sie wieder in ihrem Bett schlafen müsse…NUR weil dies angeblich richtig so sein…

WAS ZUR HÖLLE HAT MICH DA NUR GERITTEN?????

Unsere Tochter, war ein extremes Schreibaby, mit starkem Reflux….die Nächte und die Tage waren der blanke Horr…..

Niemand konnte nur ansatzweise entscheiden was für uns besser sein soll……

Aber dennoch…haben wir sie zwar bei uns schlafen lassen, aber dieses Gefühl es sei falsch mit uns herum getragen…

Wir haben mit unserer Tochter eine Odysee hinter uns….die sich aus unterschiedlichen Dingen, Ereignissen und Einschränkungen zusammen puzzelt….

Wir haben ihr wie dem Großen damals…die freie Entscheidung überlassen, unser Bett oder Ihres…aber es möglichst nirgends erzählt….

Es folgte Kind Nummer 4… (das 3. war eine stille Geburt)

Dieses weise kleine Geschöpf kam mit einer immense Ruhe in sich zur Welt…Wie…das war weniger schön…aber was sie mit brachte war Ruhe…

Vorerst!!!!

Auch da lief es ähnlich wie bei den anderen…..Mit zwei Mädchen in einem 140 cm (so klein war es mal das Bett)

und zwei Erwachsenen…tjoa…wissen viele Eltern es wird ENNNNNG

Es folgte Jahre des Zweifels…ist das Richtig? 

Die ,,Bettumgewöhnung´´ auf das eigene klappte…..mal mehr mal länger mal weniger..

Wir hörten  auf Ratschläge anderer Leute,die  es angebelich ja so viel besser wussten..

Es vielen Sätze wie

Ihr braucht auch eure Zeit!

(echt? meint ihr die Zeit, in der wir versuchen unsere Kinder liebevoll mit Ritualen, Büchern und Liedern und Kuscheln in ihre eigenen Betten zu bringen?)

oder die Zeit, danach? wo wir zu müde waren in unsere eigenen Bett zugehen und erschöpft in den Betten der Kinder einschliefen?

Kinder brauchen Wärme und Liebe….ja stimmt …deshalb MÜSSEN sie ja auch in ihre eigenen Betten….äääää Kopfkratz…

Kinder müssen lernen das sie euch vertrauen können….deshalb in ihre eigenen Betten…öööööö ja Zwingen wir  sie in ihre Betten und leeren wir sie…du störst denn….das ist unnormal  bei Mama und Papa sein zu wollen…mit 5 Jahren und 8 Jahren….

Ach was haben wir uns alles anhören müssen und was haben wir alles ausprobiert…!!!!!

Dann hatte ich förmlich die Schnauze voll von anderer Leute RatSCHLÄGE

Ich fragte mein Herz

Ich fragte mein geliebtes Mutterherz…..indem

Ich die Hand auf meinen  Herzraum legte….die Frage stellte…

Was willst du ?…was soll mit den Kindern geschehen? sollen sie Abends weiter betteln ob sie bei uns schlafen dürfen? 

Sollen wir sie abwehren und wegschicken und immer wieder in ihre Betten VERDONNERN weil MAN das so MACHT?

Die Antwort kam Prompt und direkt!!!

NEIN

Und hier apeliere ich an alle verzweifelten Eltern (ver -zweifelt sagt das Wort schon, wenn sich Dinge in euch zweiteilen, euer Gefühl, und das was MAN so macht), die von RAT erSCHLAGEN werden…und gegen ihr Gefühl handeln….

Hört auf euer Herz!

Mein Herz sprang auf, zeigte mit einen Wigwam mit Indianern…wo alle  in einem Bett schliefen….dann ein großes Bett, mit einer wundervollen Decke dadrauf….wo sichtlich…Eltern  mit Kindern schliefen…

FAMILIENBETT

SOFORT!!!

Wir organisierten ein Bett das zwischen unsere passte…und wenn du etwas wirklich von Herzen willst, dann wird das Universum alles dafür tuen um dir dabei zu helfen es umzusetzen.

Wir bekamen eins geschenkt…das PERFEKT passte.

Mein Mann war erst skeptisch, noch mit einem Bein in den  RATschlägen der anderen und dem was MAN so macht…

Die erste Nacht war nicht einmal angebrochen…die Kinder bekamen die volle Erlaubnis  sofort am Abend dort zu schlafen…mit uns…mit Geschichte..und Liedern….

In einem 300 cm breitem Bett

Es brachen Dämme…..der Erleichterung in mir und den Kinder…..und dann kam der erleichternste Satz meines Mannes den ich glaub ich in all den Jahren gehört habe :

,,Warum nur haben wir das nicht schon von Beginn an so gemacht?´´

Das frage ich mich auch!

Am Abends keine Zankerei mehr, wer in welchem Bett ein Buch liest….wer wo nochmal wie lange kuscheln kommt…warum sie denn nicht bei uns direkt schlafen können…warum es denn nerve weil es eng sei…warum denn das was andere sagen richtig sei…

all das…..ist vorbei!

Wenn mir noch einmal jemand kommt…der mir RatSCHLÄGE geben will…werden ich und mein Mann, wahrscheinlich erst ich..hihihihi

sie aufnehmen…reflektieren und dann erst einmal

mein Herz fragen…ob es mit meinen WERTEN und PRINZIPIEN übereinstimmt….

WAS ist denn jetzt genau anders?

  • Ganz einfach, die Zubettgehzeit, zieht sich garnicht mehr in die Länge
  • Das Buch lesen ist jetzt entspannter..da beide Kinder einen Leser zusammen in EINEM Bett haben
  • Die Kinder fühlen sich erwünscht und dazugehörig…    
  • als eine Einheit und nicht mehr als…getrennt von einem….
  • Sie schlafen flott ein
  • Sie schlafen durch!!
  • Sie wachen so zufrieden auf, sie sind ausgeruhter
  • Keine Streitereien mehr
  • uvm

UND WIR?

  • Wir schlafen auch viel besser ein
  • Wir schlafen ebenso durch
  • wir sind ausgeruht am Nächsten Morgen
  • Wir haben keine Vorprogrammierte Angst mehr vor dem AbendHorror…Stress
  • Wir haben mehr gemeinsame Zeit dadurch das die Kinder schneller und besser einschlafen
  • Wir sind jeder für sich, zufriedener, und freier in Kopf und Herz
  • uvm

Ich danke meinem Herzen dafür, das ich diese Entscheidung nicht getroffen habe….wenn es zu spät gewesen wäre….

Ps.: Ich habe durch meine Tochter erfahren, das viele Kinder in den Betten ihrer Eltern  schlafen in dem Alter…aber es auch nicht verraten sollen….

Meine Tochter hat die volle ERLAUBNIS SAGEN ZU DÜRFEN;DAS WIR EIN RIESIGES FAMILIENBETT HABEN

MEIN SOHN,  IST ÜBRIGENS 19 JAHRE ALT, und LEBT LÄNGST in seinem eigenen Haushalt, MIT SEINEM EIGENEN RIESIGEN BETT.

UND ICH BIN STOLZ DARAUF DAS ER SEIN LEBEN SO TOLL MEISTERT, mit all seinen Höhen und Tiefen

UND MIR ALS MAMA VERTRAUT

Bin ich froh, das er damals zu uns ins Bett durfte von Beginn  an!!

Bin ich froh, das mein Mann, das alles heute so mit macht….bin ich froh!

Das er es als genauso erleichternd und richtig empfindet wie ich auch

Achso!! ja die Frage….stellen alle als erste…

Und wie lebt ihr euer s……….usw?

Da gibt es nur eine Gegenfrage dazu:

,,macht ihr etwa ……. nur in eurem Bett?´´

Traurig…als Ginge es im Leben mehr um ……als ums Kind…..schmunzel…

Kicher….